Der Snack von Indien

Die dreieckige Teigtasche SAMOSA kommt ursprünglich aus dem Norden Indiens. In Nordindien wird mehrheitlich Weizen angebaut, daher wird dort meist Weizenmehl als Hülle für die Teigtasche verwendet.

Vom Norden aus, hat sich dieser „fingerfood“ über den ganzen indischen Subkontinent verbreitet. Samosas sind beliebt als kleine Appetizer, meist in der bekannten Dreiecksform. Jetzt wird dieser beliebte Snack auch bei uns immer bekannter.

Samosas werden aus Weiss-, Ruch- sowie jetzt bei uns auch aus Dinkelmehl hergestellt, pikant gewürzt mit schwarzem Kümmel und Selleriesamen.

 Gefüllt
 

wird die Tasche mit Kartoffeln/Erbsen oder auch Karotten, wir verwenden nur ausgewählte Naturprodukte 

 Gewürze

Kurkuma, Ingwer, Korianderpulver, Kreuzkümmel, sowie Salz

 Gebacken

in Erdnuss- oder Sonnenblumenöl

 Beilage

Dipp: Nat. Joghurt, frischen Pfefferminz, grüne Chillies und frische, grüne Mangos/Jaggery

Samosa kann auch gut mit einem europäischen Salat serviert werden